BAUEN MIT VOLLHOLZ
LEICHT, MASSIV UND TRAGFÄHIG: DER BAUSTOFF VOLLHOLZ

Die Vollholzbauweise hat eine lange Tradition; Bauplaner und Architekten, Bauausführende und Eigentümer von Vollholzhäusern wissen um die Vorzüge dieses klimaneutralen, natürlichen und nachhaltigen Baustoffs.

Heute wird Vollholz von vielen Bauherren und Planern neu und wieder entdeckt.

Naturbelassenes Massivholz, das durch patentierte Technik leim- und metallfrei miteinander verbunden ist. Absolute Formstabilität bei gleichzeitiger Wahrung aller vorteilhaften Eigenschaften des Massivholzes. Diese und viele anderen beeindruckenden Vorteile stecken in den Vollholzbauprojekten von Wigger & Ewald mit unserem System- und Technologie-Partner holzius aus Südtirol.

HOHE TRAGFÄHIGKEIT DURCH STEHENDEN BLOCK

Durch Ausführung als mehrlagig stehender Block erreichen wir mit holzius-Vollholzelementen eine enorm hohe Tragfähigkeit, wodurch setzungsfreie mehrgeschossige Gebäude problemlos gebaut werden können. Auch hinsichtlich statischer Anforderungen sind unsere Vollholzelemente durch den variablen Einsatz der verbindenden Gratleisten bei den verschiedenen Wand-, Decken- und Dachstärken flexibel einsetzbar.

Alle Infos zum holzius-System können sie HIER DOWNLOADEN

HOHE DUKTILITÄT FÜR MEHR SICHERHEIT

Unsere Vollholzelemente erreichen durch ihre nachgiebigen, leim- und metallfreien Verbindungen eine sehr hohe Duktilität. Sie haben die Fähigkeit, sich bei äußeren Einwirkungen zu verformen, ohne dabei zu Bruch zu gehen oder ihre hohe Tragfähigkeit zu verlieren.

LANGLEBIGKEIT DURCH PATENTIERTE TECHNIK

Unser Vollholzbausystem hat in Verbindung mit der natürlichen Langlebigkeit des Holzes eine nahezu uneingeschränkte Lebensdauer. Die patentierte holzius-Technik gewährt eine dauerhafte Funktion des Vollholzsystems.

AKTIVER WÄRMESPEICHER: HOLZ WIRKT BEI DÄMMUNG WAHRE WUNDER

Holz als organischer Baustoff ist im Vergleich zu anderen Materialien viel besser in der Lage, Wärme zu speichern. Als aktiver Wärmespeicher nimmt er zugeführte Wärme schnell auf und gibt sie langsam wieder ab. So bleibt im Winter die Wärme im Haus und im Sommer die Hitze draußen. Zwar erwärmt sich die Vollholz-Außenwand im Sommer, diese Wärme jedoch wird während der nächtlichen Abkühlung wieder nach außen abgegeben.

Diese exzellenten Speicherwerte sparen Dämmstoffe sowie Heiz- und Kühlinstallationsaufwand und deren Betriebsenergiekosten. Auch macht die einzigartige Verbindung der Elemente jede Vollholzwand absolut luftdicht. Auf aufwendige Abdichtungen durch Folien o.ä. kann verzichtet werden. Gleichzeitig sind sämtliche marktüblichen Dämmsysteme anwendbar, wobei wir ökologisch nachhaltige Materialien empfehlen und verbauen.

Dazu verfügt Holz über natürlich warme Farbtöne, der schon rein optisch das Wärmeempfinden um bis zu zwei Grad Celsius erhöht. Das schafft ein behagliches Raumgefühl und spart weitere Heiz- und Kühlenergiekosten.

Auch der Gestaltungsfreiheit sind keine Grenzen gesetzt: unsere Vollholzwände und -decken können auf Wunsch mit diffusionsoffenen Materialien, wie z.B. Lehmputzplatten und natürlichen Farben, nach individuellem Wunsch gestaltet werden, oder verbleiben in ihrem natürlichen Zustand als Sichtholzwand in verschiedenen hochwertigen Holzqualitäten, wie z.B. Zirbe oder Weisstanne.

VITALISIERENDER BAUSTOFF: HOLZ SCHAFFT WOHNGESUNDES RAUMKLIMA

Vollholz schafft ein wohngesundes Raumklima. Natürliche und nutzungsbedingte Einflüsse lassen die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur in Wohnräumen schwanken. Holz und die von uns auf Wunsch verbauten Lehmputzwände regulieren diese Schwankungen eigenständig.

Ein Überschuss an Luftfeuchtigkeit wird von diesen Baustoffen absorbiert und in trockenen Perioden wieder abgegeben. So entsteht eine konstante Luftfeuchtigkeit, die die Wohngesundheit und das Wohngefühl dauerhaft wesentlich verbessern.

Als organischer Baustoff quillt oder schwindet Holz in diesem Regulierungsprozess. Unser Partner holzius schafft zwischen den einzelnen Holzelementen exakt bemessene Freiräume. Diese lassen dem Holz seine Lebendigkeit, bei gleichzeitig absoluter Luftundurchlässigkeit und exzellenten Gebäudeatmungs- und Dämmwerten. So nutzen wir die vielen Vorzüge von unbehandeltem Vollholz für das Wohnklima optimal.

Ideale Wärmeleitfähigkeit und Feuchteregulation – diese Eigenschaften gelten für alle offenporig belassenen Holzarten, die holzius einsetzt.

Als natürlicher Baustoff weist Holz geradezu vitalisierende Eigenschaften auf. Vor allem Atemwege, Augen und Haut freuen sich über ein gut reguliertes natürliches Wohnklima. Außerdem ist das Material Holz dem generellen Wohlergehen erwiesenermaßen zuträglich, beruhigt den Puls und senkt die Entzündungsanfälligkeit.

Selbst eine antiallergene Wirkung kann dem in seiner winterlichen Wachstumspause geernteten Holz zugeschrieben werden.

NATÜRLICH WOHNEN, OHNE CHEMIE UND SCHADSTOFFE

Ein Mythos: Holz bedarf chemischer Behandlung. Ganz im Gegenteil: naturbelassenes Holz ist das beste Beispiel für natürliche Beständigkeit. In den Alpenregionen stehen bewohnte Holzhäuser mit einem Alter von 500 Jahren – innen und aussen ganz ohne Holzschutz. Eine Imprägnierung des Materials Holz verkürzt nur seine Lebensdauer, beraubt es seiner natürlichen Fähigkeiten und intensiviert den Erhaltungsaufwand.

Bei herkömmlicher Bauweise kann eine Vielzahl an Schadstoffen im Raum schweben. Anders bei Vollholz, dass von Wigger & Ewald vollkommen unbehandelt verbaut wird. Dank der patentierten Verbindungstechnik unseres Partners holzius kommen nicht einmal Leime und Metalle zum Einsatz.

Die Einhaltung bauphysikalischer und althergebrachter Grundsätze ist der beste Schutz für den Baustoff: Holz darf im Außenbereich verwittern und seine natürliche Farbe wechseln. Im Inneren ist Trockenheit der beste Schutz. Diese garantiert der Baustoff Vollholz von allein, durch seine natürliche Fähigkeit Feuchtigkeit aus der Raumluft zu absorbieren und wieder abzugeben.

BRANDSCHUTZ ÜBERTRIFFT HERKÖMMLICHE BAUSTOFFE

Beim Brandschutz werden die gängigen Normen für den Wohnungsbau eingehalten. In einigen Kategorien wird durch die brandverzögernden Eigenschaften von Massivholz das Brandschutzvermögen konventioneller Baustoffe sogar übertroffen. Sollte es bei Massivholz wirklich zum Brandfall kommen, bildet der Baustoff eine schützende und brandhemmende Holzkohleschicht. Sie bewirkt ein zögerliches Brandverhalten, sodass das Massivholz nur sehr langsam brennt. Bei herkömmlichen Baustoffen ist dies oft nicht der Fall und kann nur mit erheblichem zusätzlichen Aufwand erreicht werden.

Weitere Informationen zu diesem Thema können Sie im Detail im holzius-Systemhandbuch nachlesen. Ebenso finden Sie darin die Brandschutz- und andere Zertifikate.

KLIMANEUTRALER BAUSTOFF AUS NACHWACHSENDEN ROHSTOFFEN

Alle reden über Klimaschutz: wir setzen ihn um. Wir bauen mit Vollholz – ein Baustoff mit hervorragender Öko- und CO2-Bilanz – und zwar in jedem Stadium seines Nutzungszyklus. Anders als andere Baustoffe ist Holz ein natürlicher CO2-Speicher. Bäume binden in ihrer Wachstumsphase Kohlenstoff und verwandeln ihn in Sauerstoff. 

Positive CO2-Bilanz

Ein Kubikmeter Vollholz von Wigger & Ewald entspricht ca. zwei Tonnen im Holz gespeichertes und durch weglassen konventioneller Baustoffe eingespartes CO2 im Vergleich zu herkömmlichen Baustoffen. Die von unserem Partner holzius verwendeten Hölzer stammen alle aus PEFC-zertifizierten Wäldern der Alpenregion.

Ökologisch wertvoll ist auch die lange Lebensdauer eines Vollholzhauses. Die hervorragenden Dämmeigenschaften von Vollholz sparen Heiz- und Kühlenergiekosten und Dämmstoffe, und somit weiteres CO2. Und natürlich lässt sich der Baustoff Holz rückstandslos und klimaneutral entsorgen oder gar wiederverwenden.

UMWELT

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Wir gewinnen ihn in den Alpen, einer äußerst waldreichen Gegend. 43 Prozent der Gebirgsfläche sind bewaldet. Hier wachsen viermal so viele Nadelbäume wie Laubbäume. In jeder Sekunde wächst im Alpenraum etwas mehr als ein Kubikmeter Holz nach. Das Holz für unsere Vollholzhäuser wird während der Winterruhe schonend gewonnen. Wie in der Lebensmittelproduktion kann auch in der Waldbewirtschaftung konventionell oder nachhaltig gearbeitet werden. Deswegen beziehen wir unser Holz ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten PEFC – zertifizierten Wäldern.

In den Wäldern, die mit diesem Zertifikat ausgezeichnet sind, werden weder Hormone, Pestizide noch Gentechnik eingesetzt. Es gilt der höchste Standard bei der Sicherheit der Waldarbeit. Somit fördern die zertifizierten Wälder den Erhalt der Artenvielfalt und sind, genau wie jedes Vollholzhaus von holzius, ein echter Beitrag zur Nachhaltigkeit.
Einige weitere interessante Fakten: 42 Prozent der Europäischen Union sind mit Wald bedeckt. Das sind vier Prozent der weltweiten Waldflächen. 37,5 Mio. Hektar Wald gehören zu Natura 2000, dem europäischen Netz von Schutzgebieten. Der Forstsektor, in dem rund 2,6 Millionen Menschen arbeiten, stellt rund ein Prozent des europäischen Bruttoinlandsproduktes dar.

NATÜRLICH BEWIRTSCHAFTEN / ERFAHRUNGSBERICHT

Unser Bestreben ist es, gesunde Wohn-Lebensräume zu schaffen. Durch unser Handeln zeigen wir Wege auf, welche Natur und Mensch harmonisch verbinden. Der Klimawandel ist in aller Munde. Die Erderwärmung, hervorgerufen u.a. durch den steigenden CO2-Gehalt in unserer Atmosphäre, stellt eine der größten Gefahren für die Welt, wie sie wir kennen dar. Gleichzeitig verbraucht die globale Produktion natürliche Ressourcen und produziert massenhaft Müll.

Der Baustoff Holz hilft, CO2 zu sparen. Während herkömmliche Baustoffe in ihrer Rohstoffgewinnungs- und Produktionsphase CO2 verbrauchen, speichert Holz in seiner Wachstumsphasefast eine Tonne CO2 pro Kubikmeter. Zum Vergleich: bei der Herstellung von einem Kubikmeter Aluminium entstehen rund 13.000 to CO2, bei einer Tonne Stahl-Beton noch immer mehr als 2.500 to CO2.

Auch trägt der Baustoff Holz dazu bei, Müll zu vermeiden. Holz ist nicht nur sehr langlebig, sondern lässt sich auch hervorragend wiederverwenden oder recyceln. Bei herkömmlich gebauten Häusern ist die Entsorgung durch den verbauten Materialmix von sehr verschiedenen und teilweise auch schädlichen Baustoffen problematisch. Bei einem Vollholzhaus von holzius ist das recycling dagegen sehr einfach. Da weder Leim noch Metalle im Baumaterial enthalten sind, kann es komplett wieder in die Wertschöpfungskette eingebracht werden. Wird das Holz zur Wärmeerzeugung oder Kompostierung genutzt, gibt es das gebundene CO2 wieder frei. Aber nur genau so viel, wie ursprünglich aus der Luft aufgenommen wurde. Künftige Generationen werden sich über jedes Vollholzhaus von holzius in jeder Hinsicht freuen. Aufgrund seiner hohen CO2-Senkeleistung ist Holz ein Baustoff für die Zukunft.

Foto Hero Teaser: © holzius